Logo Motorlegenden

Zurück zur Übersicht

PORSCHE 911/964 CARRERA RS 3.6

The RS Vivendi.

225.000,-
Highlights
  • - Dt. Fahrzeug
  • - Nahezu komplett Erstlack
  • - Keine Rennstrecke
  • - Originalzustand
  • - 69.000 km

Der Porsche 964 RS

Diese Motorlegende, ein Porsche 964 RS, verdankt seine Existenz dem Motorsport. Nachdem Porsche den 944 Turbo Cup in Rente geschickt hatte, wurde 1990 der neue Markenpokal Porsche Carrera Cup aus der Taufe gehoben. Als obligatorisches Homologationsfahrzeug für die Straße entstand der 911 RS (964).

Die Maschine hat unter anderem ein Einmassen- statt eines Zweimassenschwungsrads.

Die Ingenieure gaben dem 964 RS das volle Programm an leckeren Sport-Zutaten mit. Das geänderte Steuergerät des Sechszylinders produziert zehn PS mehr Leistung, 260 Pferdestärken im Vergleich zu 250 Standard-PS. Ein Einmassen- ersetzte das Zweimassenschwungrad für direktere Drehmomentabgabe. Die Karosserie liegt 40 Millimeter tiefer, um Gewicht zu sparen besteht die vordere Haube aus Aluminium, die 17-Zöller aus Magnesium. Die Heck- sowie die Seitenscheiben hat Porsche aus besonders dünnem Glas fertigen lassen, schweren Unterbodenschutz gibt es keinen. Im Innenraum kommen Schalensitze und Türschlaufen statt -griffen zum Einsatz und da Porsche das Thema Leichtbau in gewohnter Manier sehr Ernst nahm, sucht man Rücksitzbank, Airbag, Klimaanlage und ein Radio vergeblich. Dazu kommen die Bremsanlage, an der Vorderachse kam die Turbobremse zum Einsatz, hinten die vom Cup Porsche, und ein ausfahrbarer Heckflügel. 2282 Exemplare rollten vom Band, teilweise in mühevoller Handarbeit zusammengebaut.

Aufgrund des Renneinsatzes vieler Hobbyfahrer, wurden von diesem Modell, Fachleute schätzen bis zu 80%, verunfallt, daher ist es selten einen deutschen 964 RS  in einem originalen und unfallfreien, sowie makellosen Zustand ohne Rennstreckeneinsatz zu finden. Viele der von uns gesehenen Fahrzeuge, entsprachen nicht unserem Anspruch an ein unverbrauchtes Sammlerstück.

Es gibt sie dennoch. Die wenigen Guten. Dieser 964 RS in Indischrot ist ein deutsches Fahrzeug, das schon früh von seinen Besitzern geschont wurde und bis heute in diesem Ausnahmezustand geblieben ist. Der Wagen befindet sich vollständig im Auslieferzustand d.h. alle RS-spezifischen Elemente, die an diesem Fahrzeug ab Werk verbaut wurden sind vorhanden. Die Karosserie befindet sich nahezu im Erstlack und wurde bis auf die Fronthaube (Steinschlag) und das Dach (Entfernung Antenne) nicht nachlackiert. Es handelt sich um ein sehr sauberes, unfallfreies Fahrzeug ohne die typischen Gebrauchsspuren. Dieser 964 RS wurde nur von kundigen Eigentümern und nicht auf der Rennstrecke bewegt und nichts wurde umgebaut oder nachgerüstet.

Die Auslieferung erfolgte am 12.03.1992 durch den Porsche Direkthändler Otto Glöckler in Frankfurt. Alle Vorbesitzer sind lückenlos dokumentiert. Auch die Historie ist vollständig nachvollziehbar.

Die Bereifung ist neuwertig und ein aktuelles Classic Data-Gutachten über € 265.000,- liegt vor. Der Eigentümer, selbst Entwicklungsingenieur in Weissach, trennt sich aufgrund von Zeitmangel von seinem Traumwagen, der sich seit 2016 in seinem Besitz befindet.

Der Zustand dieses perfekt erhaltenen Fahrzeugs hat Referenzcharakter. Alle Unterlagen inklusive original Bordmappe, Scheckheft, Betriebsanleitung mit RS-Anhang und Bordwerkzeug, sowie aller Schlüssel sind Bestandteil dieses vollständigen Sammlerpakets.

Fazit: Ein Porsche 964 RS ist an sich legendär und der Traum eines jeden Porscheenthusiasten. Aktuell steigt die Nachfrage und somit die Preise bei diesem Modell wieder, daher ist es eine günstige Gelegenheit sich einen der wenigen echten Sammlerstücke zu sichern.

Aufgrund des behutsamen Umgangs seiner Vorbesitzer und des aktuell umfangreich getätigten Services, sind die anstehenden Wartungsarbeiten abgeschlossen und das Fahrzeug ist ohne Einschränkungen sofort einsatzbereit. Gentleman, start your engine!

 

Kurzbeschreibung:
Hersteller: Porsche
Fahrzeugtyp: 964 RS
Baujahr: 1992
Kilometerstand: 69264
Matching Numbers: JA
Hubraum: 3600 ccm
Leistung: 260 PS
Farbcode: L80K Indischrot
Innenausstattung: Leder schwarz
Vorhandene Dokumente: KFZ-Brief, KFZ-Schein, Vollständige Boardmappe, Scheckheft, TÜV-Berichte, Gutachten
Scheckheft: JA
Angebotspreis: 225.000,-€
Fahrzeugbeschreibung

Fahrzeughistorie:

Am 12.03.1992 erfolgte die Erstauslieferung an den ersten Eigentümer vom Porsche Direkthändler Otto Glöckler in Frankfurt. Das Fahrzeug war ausschließlich und durchgehend in Deutschland zugelassen.

Durch Scheckhefteinträge dokumentierte Servicehistorie:

31.08.1992 bei km 4.780 - Fahrzeugwartung im Porsche Zentrum Frankfurt.
16.09.1994 bei km 12.900 - Jahreswartung im Porsche Zentrum Frankfurt.
20.06.1997 bei km 29.928 - Fahrzeugwartung im Sportwagenzentrum Hettinger in Wiesloch.
17.09.2007 bei km 61.367 - Fahrzeugwartung bei Sportwagen-Service Carsten Neef.
02.09.2011 bei km 64.632 - Jahreswartung bei Sportwagen-Service Carsten Neef.
21.05.2012 bei km 66.236 - Jahreswartung im Porsche Zentrum Allgäu.
12.07.2016 bei km 67.430 - Jahreswartung bei EARLY 911S.
18.06.2021 bei km 68.955 - Jahreswartung bei Krämer Sportwagen-Service.


Fahrzeugzustand und Bewertung (nach unserer Kenntnis und Aussage des letzten Fahrzeughalters und augenscheinlicher Begutachtung):

Karosserie.
Die Karosserie ist in allen Belangen gut gegen Rost geschützt. Die Spaltmaße sind rundum gleichmäßig. Türen und Hauben schließen einwandfrei. Fallungsfehler oder Überstände sind nicht erkennbar.

Das Fahrzeug ist nach intensiver Begutachtung unserer Kenntnis nach unfallfrei.

Exterieur Lackierung
Die Lackierung zeigt einen guten Lackierungsstand, es können keine Beeinträchtigungen an Farbtonerscheinung oder Glättebild festegstellt werden. Es wurden Lackdicken von 124µm bis maximal 220µm gemessen, daher handelt es sich unserer Kenntnis und der allgemeinen Definition nach um den Originallack auf Werksniveau. Lediglich das Dach ist im Zuge einer Entfernung der Dachantenne nachlackiert worden. Vereinzelt befinden sich einige wenige Steinschlagspuren im Frontbereich der Karosserie.

Anbauteile
Alle Anbauteile des Fahrzeuges sind vollständig. Sie befinden sich rundum in makellosem Zustand.

Verglasung
Die Verglasung des Fahrzeuges ist im Originalzustand, es befinden sich kleinere Steinschläge in der Windschutzscheibe.

Interieur
Sitze und Verkleidungen
Die gesamte Sitzanlage, die Seitenverkleidungen und die Mittelkonsole präsentieren sich in einem sehr guten Zustand. Beschädigungen sind nicht vorhanden.

lnstrumente
Das Fahrzeug verfügt über die serienmäßigen lnstrumente, welche sich alle in technisch in einwandfreiem Zustand befinden.
Alle Instrumente funktionieren zum jetzigen Zeitpunkt ordnungsgemäß. An der gesamten Innenausstattung des Fahrzeuges sind keine Beschädigungen vorhanden.

Aggregate Motor
Aufgrund der lückenlos nachvollziehbaren Historie gehen wir davon aus, dass es sich bei Motor und Getriebe um die originalen Aggregate des Fahrzeuges handelt. Revisionen waren bisher nicht erforderlich, jedoch wurden regelmäßig Wartungsmaßnahmen durchgeführt, so dass der Motor in allen Temperatur-, Drehzahl- und Lastbereich einwandfrei funktioniert. Verdächtige Geräusche oder Rauchentwicklung liegen nicht vor.

Zusatzaggregate
Alle Zusatzaggregate wie Zündanlage, Anlasser, Lichtmaschine etc. befinden sich zum jetzigen Zeitpunkt technisch in einem einwandfreiem Zustand.

Antrieb
Das Getriebe des Fahrzeuges lässt sich in allen Lastzuständen einwandfrei schalten, verdächtige Geräusche sind nicht vorhanden. Das Getriebe funktioniert einwandfrei.

Fahrgestell und Bremsanlage
Soweit erkennbar sind alle vier Bremsscheiben in sehr gutem Zustand. An der Bremsanlage und am Fahrgestell wurden regelmäßig Wartungsarbeiten durchgeführt.

Räder und Reifen
Der Verschleiß ist über die gesamten Reifenbreiten gleichmäßig, was ein untrügliches Indiz dafür ist, dass das Fahrgestell einwandfrei eingestellt ist und entsprechend arbeitet. Die Reifen (DOT 0616 u. 1316) befinden sich in einem sehr guten Zustand.

Elektrik und Beleuchtung
Die gesamte elektrische Anlage befindet sich in einem sehr guten Auslieferungszustand. Hier sind keinerlei Änderungen vorgenommen worden, jedoch wurden regelmäßig Pflege- und Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt, so dass die gesamte elektrische Anlage zum jetzigen Zeitpunkt in allen Bereich ordnungsgemäß funktioniert.

Modellgeschichte

Vorgestellt wurde der ursprünglich nur als vierradangetriebene Porsche 964 erstmals 1988. Und obwohl er weitgehend so aussah wie die 911-Modelle vorher, hatte man dafür 87 Prozent der Teile verändert. In kurzer Folge wurden die heckgetriebene 964-Variante und ein Turbo nachgereicht. Doch man hatte noch mehr im Sinn.

Man erinnerte sich in Zuffenhausen nur zu gern an die frühen 1970er-Jahre zurück, als man den 911 Carrera RS in der Hoffnung lancierte, die für die Homologierung nötigen 500 Exemplare an den Mann – oder die Frau – bringen zu können. Es wurden dann deutlich mehr.

Trotzdem ließ man das Kürzel RS, das für Rennsport stand, nach wenigen Jahren wieder fallen.

Rückkehr der Buchstaben-Kombination RS

Auf dem Genfer Autosalon 1991 aber waren die beiden magischen Buchstaben zurück, und zwar am Heck eines schlicht aussehenden 964-Hecktrieblers, abgeleitet vom Porsche-Cup-Wettbewerbsfahrzeug.

Nur wer am Salon genauer hinschaute, erkannte die durchaus umfangreichen Unterschiede zwischen dem RS und dem Normalmodell. Die hinteren Sitze fehlten genauso wie die elektrischen Fensterheber, eine Klimaanlage und das Radio.

Auch auf Dämmmaterial wurde weitgehend verzichtet, die Verglasung war dünn gehalten und die Sitze für Fahrer und Beifahrer entpuppten sich als knapp gepolsterte Kunststoffschalen. Die Lenkung musste ohne die Unterstützung einer Servopumpe auskommen, die Besatzung öffnete die Türen mit schlichten Schlaufen. Auch einen Airbag gab es nicht, der Unterbodenschutz wurde auf ein Minimum reduziert, die Hauben aus Aluminium anstatt aus Stahlblech gefertigt.

1225 Kilogramm brachte ein so vereinfachter 964 auf die Waage, immerhin 175 Kilogramm weniger als das Seriencoupé.

Fast ein Projektil auf Rädern

Dem Motor verhalf man durch eine andere Abstimmung der Motronic zu 10 zusätzlichen PS, ansonsten blieb es bei 3,6 Litern Hubraum, der nun aber mit 98-Oktan-Benzin geflutet werden wollte. Die 260 PS reichten locker, um in 5,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen. Bei 263 km/h Spitzengeschwindigkeit bremste die Elektronik den weiteren Vortrieb. Damit liess sich ein heckgetriebener 964 knapp auf Distanz halten, nicht aber ein noch etwas teurerer Turbo.

178.500 Mark musste bezahlen, wer sich den 964 RS in die Garage stellen wollte. Dafür erhielt er aber immerhin verstärkte Bremsen (vorne vom Turbo, hinten vom Cup Carrera), ein serienmässiges ABS, etwas Leder im Interieur, 17-Zoll-Magnesium-Cupfelgen und jede Menge Fahrspaß.

Einige Entbehrungen waren allerdings auch nötig, denn vom Federungskomfort war wenig übrig geblieben, und ein Leisetreter wollte der RS nicht sein. Auf der Rennstrecke spielte dies keine Rolle, doch auf täglichen Einkaufsfahrten bewährte sich der leichte 964 nur beschränkt, weshalb die meisten der knapp über 2000 produzierten Exemplare denn auch nur wenig gefahren wurden und heute deutlich mehr Geld wert sind als ihre schwereren Brüder. Als Investition jedenfalls hat der RS seine Nase vorn.

Technische Details

Antrieb
Zylinderzahl / Motorbauart 6-Zylinder Boxermotor
Einbaulage / Richtung hinten / längs
Hubraum / Verdichtung 3600 cm³ / 11,3:1
Leistung 191 kW / 260 PS bei 6200 U/min
max. Drehmoment 325 Nm bei 4800 U/min
Verbrennungsverfahren Otto
Nockenwellenantrieb Kette

Antriebsart Hinterradantrieb

Getriebe 5-Gang Schaltgetriebe
Übersetzungen
I. 3,15
II. 1,90
III. 1,41
IV. 1,09
V. 0,87
R. 2,86
Achsantrieb 3,44:1
Karosserie und Abmessungen
Typ Coupé
Türen / Sitzplätze 2 / 2
Außenmaße
Länge x Breite x Höhe 4275 x 1652 x 1270 mm
Radstand 2272 mm
Spurweite
vorn / hinten 1379 / 1380 mm
Kofferraumvolumen VDA 88 l

Gewichte
Leergewicht Hersteller 1230 kg
Zulässiges Gesamtgewicht Hersteller 1420 kg
Zuladung Hersteller 190 kg
Dachlast 35 kg

Fahrwerk, Bremsen und Räder
Radaufhängung
vorn / hinten Einzelradaufhängung / Einzelradaufhängung
Federung Basis vorn / hinten
MacPherson-Federbeinen / Schraubenfedern, Stoßdämpfern
Stabilisatoren vorn / hinten ja / ja
Lenkerkonstruktion vorn / hinten
Querlenkern / Schräglenkern
Lenkübersetzung vorn / hinten / variabel 22,1:1 / – / –
Beschleunigung 0-100 km/h Hersteller 5,3 s
Höchstgeschwindigkeit 260 km/h

Geräusche
Stand- / Fahrgeräusch Hersteller 104 / 77 dB(A)

Verbrauch und Emissionswerte
Kraftstoff Super Plus Normverbrauch DIN 70030
(90 km/h / 120 km/h / Stadt / Mittel)
7,7 / 9,5 / 15,7 / 11,0 l/100 km

Schadstoffeinstufung Euro 1

Kosten
Grundpreis DM 178.500,- (74.137 €)

Bild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für DruckBild für Druck
EnglishFrenchGermanItalianSpanish