Zurück zur Übersicht

Porsche 911/996 4S Coupe – 2. Hand – Sommerfzg. – Lückenl. Scheckheft – Unfallfr.

The Return of the fried egg

sold
42.900,-
Highlights
  • ***VERKAUFT***
  • - Erstbesitz bis 10/2018
  • - Ausgeliefert und gewartet im PZ
  • - Seltene Farbkombination

Porsche 911/996 4S Coupe

Ein Porsche 996 4S Coupe in der Farbe Sealgrau Metallic und Volllederausttattung in der Sonderfarbe Metropolblau. Neben der wohl schönsten Farbe für einen 996 4S ist dieses deutsche Fahrzeug in einem sensationellen Zustand: Es war in Münchner Erstbesitz bis Ende 2018 und wurde als Drittwagen nur im Sommer bewegt und ist daher vollständig salzfrei. Der Wagen ist unfallfrei und insgesamt wurden Jahr für Jahr insgesamt 11 Wartungen im selben Porschezentrum, dort wo der Wagen auch ausgeliefert wurde, durchgeführt.

Fazit: Uns gefällt das Modell 996 als 4S in dieser Farbe Sealgrau besonders gut. Es war optisch und technisch eine Abkehr der luftgekühlten Ära und die Rettung von Porsche seinerzeit. Kein einziges Teil wurde vom Vorgänger übernommen. Es entstand ein durch und durch modernes Fahrzeug mit deutlich verbesserten Fahrleistungen und Verbrauchswerten. Dieser zukünftige Klassiker in der wohl schönsten Farbkombination, wird dem nächsten Besitzer aufgrund des besonders gut erhaltenen Zustands und der lückenlosen Wartungshistorie viel Freude bereiten.

Kurzbeschreibung:
Hersteller: Porsche
Fahrzeugtyp: 911/996 4S Coupe
Baujahr: 2002
Kilometerstand: 99.263
Matching Numbers: JA
Hubraum: 3596
Leistung: 320 PS
Farbcode: Sealgrau Metallic
Innenausstattung: Metropolblau
Scheckheft: JA
Angebotspreis: 42.900,-€
Fahrzeugbeschreibung

Fahrzeughistorie

Am 11.07.2002 Erstauslieferung durch Porschezentrum München an den Erstbesitzer.
Ab 10/2018 Übergang an den zweiten Fahrzeughalter.

Wartungshistorie (Porschezentrum München):
16.07.2003 bei km 17.972 - Kleine Wartung
12.07.2004 bei km 31.179 - Jahreswartung
05.07.2005 bei km 37.933 - Große Wartung
28.08.2006 bei km 46.929 - Jahreswartung
10.07.2007 bei km 52.168 - Kleine Wartung
19.07.2008 bei km 58.637 - Kleine Wartung
14.07.2009 bei km 63.635 - Jahreswartung
14.10.2010 bei km 72.511 - Große Wartung
23.04.2012 bei km 82.728 - Kleine Wartung
29.08.2014 bei km 92.536 - Jahreswartung
29.09.2015 bei km 95.746 - Kleine Wartung
Anschließend wurde das Fahrzeug trocken aufbewahrt und nur wenig bewegt.

Fahrzeugzustand und Bewertung (nach Kenntnis und Aussage des Fahrzeughalters, als auch fachmännischer Begutachtung):

Karosserie
Die Karosserie befindet sich rundum im Serienzustand.
Die Karosserie ist in allen Belangen gut gegen Rost geschützt.
Das Fahrzeug wurde trocken eingelagert.
Das gesamt Fahrzeug ist inklusive Bodenanlage frei von jeglichem Rostansatz
Die Spaltmaße sind rundum gleichmäßig. Türen und Hauben schließen einwandfrei. Fallungsfehler oder Überstände sind nicht vorhanden.

Das Fahrzeug ist unfallfrei. lrgendwelche Karosseriereparaturen hatten bisher nicht stattgefunden.

Exterieur Lackierung
Bei der Lackierung handelt es sich rundum um die Originallackierung des Fahrzeuges.
Die gesamte Lackierung entspricht dem Auslieferungszustand. Die Lackierung ist sehr gepflegt und weist keinerlei Beschädigungen oder Ähnliches auf.

Anbauteile
Alle Anbauteile des Fahrzeuges sind vollständig. Sie befinden sich rundum in makellosem Zustand.

Verglasung
Die Verglasung des Fahrzeuges ist frei von Steinschlägen und Zerkratzungen.

Interieur
Sitze und Verkleidungen
Die gesamte Sitzanlage und die Seitenverkleidungen sowie der Dachhimmel und die Mittelkonsole präsentieren sich in neuwertigem Zustand.
Beschädigungen sind nicht vorhanden.

lnstrumente
Das Fahrzeug verfügt über die serienmäßigen lnstrumente, welche sich alle in technisch und optisch einwandfreiem Zustand befinden.
Alle Instrumente funktionieren ordnungsgemäß.
Beim Lenkrad handelt es sich um das originale Bauteil des Fahrzeuges, welches sich in sehr gutem Zustand ohne Gebrauchsspuren befindet.
An der gesamten lnnenausstattung des Fahrzeuges sind keine Beschädigungen vorhanden.

Aggregate Motor
Revisionen waren bisher nicht erforderlich, jedoch wurden sämtliche erforderlichen Wartungsmaßnahmen durchgeführt, so dass der Motor in allen Temperatur-, Drehzahl- und Lastbereich einwandfrei funktioniert. Verdächtige Geräusche oder Rauchentwicklung liegen nicht vor.

Zusatzaggregate
Alle Zusatzaggregate wie Einspritzanlage, Zündanlage, Anlasser, Lichtmaschine etc. befinden sich technisch in einwandfreiem Zustand und funktionieren alle einwandfrei.

Antrieb
Das Getriebe des Fahrzeuges schaltet in allen Lastzuständen einwandfrei, verdächtige Geräusche sind nicht vorhanden.
Das Getriebe funktioniert einwandfrei.

Fahrgestell und Bremsanlage
Soweit erkennbar sind alle vier Bremsscheiben in nahezu neuwertigem Zustand.
An der Bremsanlage und am Fahrgestell wurden alle Wartungsarbeiten durchgeführt, so dass das Fahzeug in allen Fahrzuständen einwandfrei funktioniert.

Räder und Reifen
Der Verschleiss ist über die gesamten Reifenbreiten gleichmäßig, was ein untrügliches lndiz dafür ist, dass das Fahrgestell einwandfrei eingestellt ist und entsprechend arbeitet.
Diese Reifen sind auf den originalen Porsche Turbolookfelgen aufgezogen. Die Felgen befinden sich in neuwertigem Zustand.

Elektrik und Beleuchtung
Die gesamte elektrische Anlage befindet sich nahezu in Auslieferungszustand. Hier sind keinerlei Änderungen vorgenommen worden, jedoch wurden alle Pflege- und Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt, so dass die gesamte elektrische Anlage in allen Bereich ordnungsgemäß funktioniert.

Modellgeschichte

Der 911 Carrera 4S ist dem 911 Turbo wie aus dem Gesicht geschnitten, denn das Bugteil zeigt die identischen dunkelverkleideten Lufteintrittsöffnungen wie das Topmodell. Nur an der Spoilerlippe erkennt man den winzigen Unterschied: Sie ist in der Mitte etwas hochgezogen und dokumentiert damit die neu abgestimmte aerodynamische Balance.
Das Heck ist im Vergleich zu den Carrera-Modellen um 60 Millimeter verbreitert und in den Radhäusern sorgen 18 Zoll große Leichtmetall-Räder im Turbo-Look serienmäßig für genügend Traktion an der Vorder- und Hinterachse. Der feine Unterschied zum Turbo drückt sich in der Heck-Ansicht durch die Verwendung des Carrera-Spoilers anstelle des ausfahrbaren Spaltflügels und durch ein rotes Leuchtenband aus, das die beiden Rückleuchten optisch miteinander verbindet. Der Carrera 4S erhält durch diese Detail-Änderungen ein völlig eigenständiges, aber dennoch markantes Heck.

Der 3,6-Liter-Boxermotor mit 235 kW (320 PS) schickt seine Kraft serienmäßig an alle vier Räder. Durch die Allrad-Technik mit Visco-Lamellenkupplung bringen die vorderen Räder ständig mindestens fünf Prozent und bei höherem Bedarf bis zu 40 Prozent der Antriebskraft auf die Straße. Ebenfalls zur Serienausstattung gehört die elektronische Fahrdynamik-Regelung Porsche Stability Management (PSM), die in Kombination mit dem Allrad-Antrieb für ein besonders hohes Maß an Fahrsicherheit sorgt.

Das Fahrwerk des um zehn Millimeter tiefergelegten 911 Carrera 4S baut auf der Basis des 911 Turbo auf. Dazu gehören beispielsweise die Bremsanlage, die Aggregate-Lagerung und ein für die Bremsenbelüftung optimiertes Schwenklager an der Vorderachse. Damit ist eine einzigartige Kombination aus sportlichem Fahrverhalten, überlegenen Handling-Eigenschaften sowie extrem hoher Fahrsicherheit gelungen. Die verbreiterte Spur an der Hinterachse in Verbindung mit den Reifen der Dimension 295/30 R 18 erhöht das Potential der Fahrdynamik zusätzlich.
Aktive Sicherheit auf Porsche-Niveau bietet auch die vom 911 Turbo übernommene Bremsanlage. Im Vergleich zu den Carrera-Modellen sind an Vorder- und Hinterachse größere und verstärkte Vier-Kolben-Festsättel für die Verzögerung zuständig. Natürlich sind auch die gelochten und innenbelüfteten Bremsscheiben größer dimensioniert. Durch diese Maßnahmen sind extreme Bremsleistungen selbst unter härtesten Rahmenbedingungen wie etwa im Motorsporteinsatz möglich.

Über die Ausstattungsumfänge der Carrera-Modelle hinaus erhält der Carrera 4S eine Metallic-Lackierung, eine umfangreiche Leder-Ausstattung, ein Audio-Klangpaket und elektrisch verstellbare Sitze mit Sitzmemory auf der Fahrerseite. Die Sitzmemory kann sowohl über Tasten auf dem Türschweller als auch über die Fernbedienung des Zündschlüssels betätigt werden.
Der Carrera 4S lässt keine Zweifel aufkommen, wer für ihn Pate stand: Der 911 Turbo. Die hinteren Kotflügel des Carrera 4S verbreitern das Heck um 60 Millimeter gegenüber dem 911 Carrera. Das schafft Platz für die serienmäßigen 18 Zoll großen Leichtmetall-Räder im Turbo-Look, auf die Reifen in den Dimensionen 295/30 R 18 montiert sind. Die turbo-typischen Lufteinlässe sucht man in den breiten Kotflügeln jedoch vergeblich. Da im Motorraum keine Ladeluftkühler auf Frischluft-Zufuhr warten, kann auf die seitlichen Öffnungen verzichtet werden. Der Carrera 4S bedankt sich dafür mit einer Verbesserung des cW-Wertes, der zusammen mit weiteren aerodynamischen Maßnahmen bei 0,30 liegt.
Porsche 911 Carrera 4SDer Heckdeckel des neuen 911 Carrera 4S ist speziell auf die Heck-Verbreiterung zugeschnitten und wird im Gegensatz zu allen anderen 911-Modellen aus glasfaserverstärktem Kunststoff gefertigt. Der häufig im Porsche-Motorsport eingesetzte Werkstoff bietet den Designern und Entwicklungsingenieuren mehr Gestaltungsfreiheit. Den unteren Abschluss des Heckdeckels ziert ein rotes Leuchtenband, das die beiden Rückleuchten optisch miteinander verbindet. Ein weiteres Erkennungsmerkmal des Carrera 4S ist der vom 911 Carrera übernommene Heckspoiler, der bei 120 km/h automatisch ausfährt und für ein sicheres Fahrverhalten im oberen Geschwindigkeitsbereich sorgt. Das Bugteil mit den drei charakteristischen, dunkelverkleideten Lufteintrittsöffnungen stammt wie die Heckverkleidung vom 911 Turbo – jedoch mit einer kleinen Änderung: Durch eine in der Mitte hochgezogene Spoilerlippe wird der Auftrieb an der Vorderachse so angepasst, dass eine für das Fahrverhalten optimale aerodynamische Balance der Achsauftriebskräfte entsteht.

Das geringe Mehrgewicht gegenüber dem Carrera 4, das vor allem aus dem verbreiterten Heck und der stärkeren Bremsanlage resultiert, beeindruckt den 370 Newtonmeter starken 3,6-Liter-Motor nur marginal. Für die Beschleunigung von 0 auf 100 Stundenkilometer benötigt der Boxer mit 235 kW (320 PS) 5,1 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 280 Stundenkilometer. Trotz der enormen Motorleistung und dem fülligen Drehmomentverlauf über das gesamte Drehzahlband liegt der Kraftstoff-Verbrauch nach EU-Norm bei 11,4 Liter pro 100 Kilometer. Gegenüber dem Vorgänger-Modell der Baureihe 993, das im Heck mit 210 kW (285 PS) ausgestattet war, ist das eine Verbesserung um mehr als sieben Prozent.

Die deutliche Verbrauchsreduzierung verdankt das Sechszylinder-Triebwerk vor allem dem Einsatz von VarioCam Plus, das Porsche zunächst für den 911 Turbo entwickelt hat, inzwischen aber mit entsprechenden Anpassungen auch für die Saugmotoren der 911-Modelle verwendet. Das System, das die Einlass-Nockenwellenverstellung VarioCam um eine einlassseitige Ventilhub-Umschaltung ergänzt, besteht aus schaltbaren Tassenstößeln, die durch ein elektrohydraulisches 3/2-Wege-Schaltventil betätigt werden. Da auf der Einlass-Nockenwelle unterschiedliche Nockenformen aufgebracht sind, wirken durch das Schalten der Tassenstößel wahlweise die jeweiligen Nocken und damit die entsprechenden Ventilhubkurven auf den Motor. VarioCam Plus lässt sozusagen zwei Motoren in einem entstehen: Der erste Motor mit kleinem Ventilhub ist ideal für den Stadtverkehr und Teillast-Fahrten. Der zweite Motor mit großem Ventilhub stellt in Sekundenbruchteilen das dreifache Drehmoment zur Verfügung und ist auf absolute Spitzenleistung ausgelegt.

Der 3,6-Liter-Boxermotor arbeitet mit vier Lambda-Sonden im Abgasstrang, also mit je einer Regel- und Diagnose-Sonde pro Zylinderreihe. Die moderne Katalysator-Technik auf Metallträger-Basis sorgt in Verbindung mit der bekannten Sekundärluft-Einblasung dafür, dass der 911 Carrera 4S weltweit alle gesetzlichen Abgas-Vorschriften problemlos einhält. Das gilt unter anderem für die seit 1. Januar 2001 gültigen EU3-Grenzwerte und die strenge LEV-Norm.

Unabhängig davon, ob mit Sechs-Gang-Schaltgetriebe oder mit Tiptronic S ausgerüstet, wird die Antriebskraft beim Carrera 4S serienmäßig an alle vier Räder weitergeleitet. Durch die Allrad-Technik mit Visco-Lamellenkupplung bringen die vorderen Räder ständig mindestens fünf Prozent und bei höherem Bedarf bis zu 40 Prozent der Antriebskraft auf die Straße. Jedoch steht weniger die Traktion im Vordergrund, als vielmehr das Erreichen überragender Fahreigenschaften und einer überlegenen Fahrsicherheit. Ebenfalls zur Serienausstattung gehört die elektronische Fahrdynamik-Regelung Porsche Stability Management (PSM), die in Kombination mit dem Allrad-Antrieb für ein besonders hohes Maß an Fahrsicherheit sorgt.

Der 911 Carrera 4S liefert mit seiner Turbo-Bremsanlage beste Verzögerungswerte und steht damit in einer Reihe mit dem 911 GT2 und 911 Turbo. Im Vergleich zu den Carrera-Modellen sind an Vorder- und Hinterachse größere und verstärkte Vier-Kolben-Festsättel für die Verzögerung zuständig. Natürlich sind auch die gelochten und innenbelüfteten Bremsscheiben größer dimensioniert. An der Vorderachse beträgt der Durchmesser 330 Millimeter und die Breite 34 Millimeter. An der Hinterachse sitzen Bremsscheiben mit identischem Durchmesser, nur die Breite ist auf 28 Millimeter reduziert. Durch diese Maßnahmen sind extreme Bremsleistungen selbst unter härtesten Rahmenbedingungen wie etwa im Motorsporteinsatz möglich.

Auch in Fragen der Ausstattung lässt Porsche keine Zweifel über die exklusive Stellung des Carrera 4S aufkommen und plaziert ihn sehr nahe am 911 Turbo. Das bedeutet serienmäßig deutlich mehr Ausstattungsmerkmale im Vergleich zu den übrigen Carrera-Modellen. Dazu gehören neben Vierrad-Antrieb und Porsche Stability Management die speziellen 18-Zoll-Turbo-Look-Räder mit 295/30 R 18-Reifen an der Hinterachse, eine stärker dimensionierte Bremsenanlage, rot lackierte Bremssättel, Metallic-Lackierung, ein Audio-Klangpaket, elektrisch verstellbare Sitze mit Sitzmemory-Funktion und eine Ganzlederausstattung.

Testbericht Auto Motor Sport unter folgendem Link:
https://www.auto-motor-und-sport.de/test/porsche-911-carrera-4s/

Technische Details

Motor: Sechszylinder Boxermotor
Hubraum: 3.596 ccm
Leistung: 320 PS bei 6.800 U/min
Max. Drehmoment: ca. 370 Nm bei 5.250 U/min
Getriebe: 5-Gang-Tiptronic S
Antrieb: Allradantrieb
Länge/Breite/Höhe: 4.335 / 1.830 / 1.295
Gewicht: ca. 1.525 kg
Sprint 0-100 km/h: 5,6 s
Top-Speed: 275 km/h

Sonderausstattung

139 SITZHEIZUNG LINKS, REGELBAR

249 TIPTRONIC-GETRIEBE

288 SCHEINWERFER-REINIGUNGSANLAGE

340 SITZHEIZUNG RECHTS, REGELBAR

425 HECKSCHEIBENWISCHER

432 LENKRAD MIT TIPTRONIC-BEDIENUNG

454 AUTOMATISCHE GESCHWINDIGKEITSREGULIERUNG

586 LORDOSENSTÜTZE LINKS

601 LITRONIC-HAUPTSCHEINWERFER

662 INFO / NAVIGATIONSSYSTEM

692 CD-WECHSLER "PORSCHE CDC-3"

939 SITZBEZÜGE HINTEN, RAFFLEDER

982 SITZBEZÜGE VORNE, RAFFLEDER/ LEDER/ LEDER

EnglishFrenchGermanItalianSpanish