Motorlegenden Logo

Motorlegenden keeping the aircooled heritage

PORSCHE 911/996 GT3 CUP – A MOTORLEGENDEN RACE ORIGINAL –

THE SUPER CUP.

Highlights
  • - Deutsche Auslieferung
  • - Letztes gebautes Fzg mit FIN 200
  • - Orig. GT3 CUP mit Straßenzulassung
  • - Km-Stand: 40.600
  • - Erfolgreiche Rennsportgeschichte
  • Preis auf Anfrage
Team Motorlegenden

Original Porsche 911/996 MK2 GT3 CUP Rennwagen

Straßenzulassung – Nachvollziehbare Besitzerhistorie – Erfolgreiche Rennsportgeschichte – Letzter gebauter 996 GT3 Cup

Der Porsche 996 GT3 Cup MK 2 aus dem Baujahr 2003 ist das bemerkenswerte Fahrzeug der GT3-Serie aus dem Porsche Carrera Super Cup. Dieses Modell wurde speziell für den Motorsport entwickelt und stellt eine für diesen Einsatz optimierte Version des Porsche 911 (Typ 996) dar.

Dieses Exemplar mit seiner letzten bekannten Fahrgestellnummer 200, verkörpert als finaler 996 GT3 Cup die Synthese aus Leistung, Präzision und Rennsport-Engineering, für die Porsche weltweit bekannt ist und ist sogleich die letzte Ausbaustufe mit der leistungsstärksten Performance.

Der 996 GT3 Cup wurde konsequent auf Leichtbauweise und maximale Leistung ausgelegt. Sein luftgekühlter 3.6-Liter-Sechszylinder-Boxermotor – der berühmte „Mezger Motor“ – wurde auf den Rennbetrieb abgestimmt und liefert beeindruckende 400 PS.

Das Fahrzeug verfügt über eine Vielzahl von Renn-Upgrades, einschließlich Hochleistungs-Fahrwerk, aerodynamischem Bodykit und einer speziell abgestimmten Rennbremsanlage. Dieses Gesamtpaket ermöglicht eine exzellente Straßenlage, präzises Handling und beeindruckende Rundenzeiten auf der Rennstrecke.

Nicht nur die Kombination aus der letzten Fahrgestellnummer 200 und dem ehemaligen prominenten Besitzer, verleiht diesem speziellen Porsche 996 GT3 Cup eine einzigartige Geschichte und Bedeutung, sondern auch die „Straßenzulassung“ spricht für dieses Exemplar und ermöglicht auch die Fahrten von und zur Rennstrecke auf Achse.

Der Porsche 996 GT3 Cup hat zweifellos seinen Platz in der Geschichte des Motorsports und der Marke Porsche gefunden. Die Teilnahme an Rennveranstaltungen und das erfolgreiche Engagement im Renneinsatz, haben dazu beigetragen den legendären Ruf von Porsche im Rennsport weiter zu manifestieren. Diese Kombination aus technischer Raffinesse, atemberaubender Leistung und individueller Geschichte, macht den Porsche 996 GT3 Cup zu einem begehrten Sammlerstück und ein Symbol für die Leidenschaft von Porsche für Höchstleistungen auf der Rennstrecke – und abseits.

Die charakteristischen Ausstattungsmerkmale und technischen Details dieses 996 GT3 Cup im einzelnen:

Motor: Der GT3 Cup wird von einem leistungsstarken 3.6-Liter-Sechszylinder-Boxermotor angetrieben. Dieser Motor ist auf maximale Leistung und Performance ausgelegt. Es handelt sich um den berühmten „Mezger-Motor“, der von Hans Mezger entwickelt wurde und aufgrund seiner Leistungsfähigkeit und Robustheit Berühmtheit erlangte. Der Mezger Motor zeichnete sich nicht nur bei Serienfahrzeugen durch seine standfeste Bauweise, hochwertige Materialien und fortschrittliche Technik aus, sondern ist vor allem eine beliebte Wahl für rennsportliche Herausforderungen, da dieser dort für seine Haltbarkeit und Fähigkeit unter extremen Bedingungen geschätzt wird.

Der Motor wird beim GT3 Cup starr verbaut, wodurch im Innenraum das unverwechselbare „Kreischen“ hervorgerufen wird.

Getriebe: „Drechsler“ Getriebe mit 6-Gang H-Schaltung, um schnelle und präzise Gangwechsel zu ermöglichen.

Fahrwerk: Der GT3 Cup ist mit einem speziell abgestimmten BILSTEIN Rennfahrwerk ausgestattet, das eine optimale Straßenlage und präzises Handling auf der Rennstrecke gewährleistet.

Aerodynamik: Das originale aerodynamische CUP Bodykit sorgt für verbesserten Abtrieb und Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten. Der große verstellbare Heckflügel, sowie Frontspoiler und Seitenschweller sind ebenso ein unverkennbares Merkmal dieses Sondermodells.

Bremsen: Der GT3 Cup ist mit einer Hochleistungs-Bremsanlage ausgestattet, um für eine effektive Verzögerung und optimale Bremsleistung auf der Rennstrecke zu sorgen.

Innenausstattung: Um Gewicht zu minimieren, wurde die Innenausstattung des GT3 Cup auf das Wesentliche reduziert. Der Innenraum beinhaltet die Rennschalensitze, den Überrollkäfig, das original Porsche Wildlederlenkrad und ein Renncockpit mit Luftschläuchen. Ansonsten lag die Kunst der Entwickler im Weglassen.

Erfolgreich, denn der Motor des GT3 Cup bietet eine beeindruckende Leistung von etwa 400 PS bei nur etwa 1050 kg Gewicht. Sensationell wenig, denn genauso viel bringt auch ein Porsche 911 2.0 Rennwagen von 1965 auf die Waage.

Sicherheitsausrüstung: Der GT3 Cup verfügt über eine umfangreiche Sicherheitsausrüstung, u.a. 5-Punkt Rennsicherheitsgurte und eine Feuerlöschanlage, um für die Sicherheit des Fahrers und des Beifahrers auf der Rennstrecke zu sorgen.

Rad-/Reifenkombination: Der GT3 Cup ist mit speziellen Rennreifen ausgestattet, die optimale Traktion und Haftung auf der Rennstrecke, als auch auf der Landstraße bieten. Zusammen mit den geschraubten Zentralverschlussfelgen, ist diese Kombination ideal für Renneinsätze, aber auch optisch ein Highlight, da diese gerade aufwendig überholt wurden.

Elektronik: Die Fahrzeugelektronik ist noch „oldschool“ und garantiert Gänsehaut und Fahrspaß pur. Um die Performance und das Verhalten des Fahrzeugs an die Streckenbedingungen anzupassen, kann lediglich das ABS beeinflusst werden.

Gewichtsreduktion: Zahlreiche Maßnahmen wurden zur Gewichtsreduktion verwendet, um die Performance auf der Rennstrecke zu steigern. Die konsequente Verwendung von Leichtbaumaterialien wie z.B. Türen aus Carbon und Kohlefaser, die Heckscheibe und die hinteren Seitenscheiben aus Macrolon (Plexi-Kunststoff), sowie wurden die Seitenscheiben mit Schiebvorrichtung versehen, die hinten mit Lüftungskiemen ausgestattet sind.

Der Porsche 996 GT3 Cup ist ein dediziertes Rennfahrzeug, das für den Einsatz auf der Rennstrecke entwickelt wurde. Seine technischen Merkmale und Konstruktionselemente wurden entwickelt, um eine optimale Balance zwischen Leistung, Handling und Sicherheit zu bieten und machen ihn damit zu einem begehrten Fahrzeug für professionelle Rennfahrer und Motorsportteams.

Insgesamt befindet sich das Fahrzeug in einem liebhabergepflegten Zustand, das regelmäßig Kundendienstgepflegt wurde und sich weitestgehend – bis auf die Beklebung – im Originalzustand befindet.

Die Rennbetreuung erfolgte ebenfalls durch eine renommierte Fachfirma, die auf die Betreuung von Porsche Carrera Cup Fahrzeugen spezialisiert ist.

Dieser Wagen hat bereits erfolgreich Renngeschichte geschrieben und sucht nun einen neuen Herausforderer, der die nächsten Kapitel fortschreiben wird.

Als weitere Zugabe und nicht mehr erhältlich, beinhaltet der Verkauf die originale technische Dokumentation, sowie die originale Pressemappe mit den Bildern aus dem Präsentationsjahr 2003.

Das Fahrzeug hat eine aktuelle Straßenzulassung und der Wagenpass des DSMB ist ebenfalls inklusive.

Fazit: Einzigartiges CUP Fahrzeug mit weitreichendem Einsatzspektrum und Wertsteigerungspotential.

„Motorlegenden: Porsche kaufen mit gutem Gefühl.“


Kurzbeschreibung:
Hersteller: Porsche
Fahrzeugtyp: 911/996 GT3 CUP
Baujahr: 2003
Kilometerstand: 40.617
Matching Numbers: JA
Hubraum: 3.600 cm³
Leistung: 400 PS
Farbcode: Originallackierung in B9A Carraraweiss - umlackiert für Renneinsatz in Gelb
Vorhandene Dokumente: KFZ-Brief, KFZ-Schein, Wagenpass, TÜV-Bericht, Orig. Rechnungen, alter Fahrzeugbrief
Scheckheft: NEIN
Angebotspreis: auf Anfrage
Fahrzeugbeschreibung

Fahrzeughistorie:
Die Erstzulassung des Wagens erfolgte am 1. Februar 2003, in den darauf folgenden Jahren wurde das Fahrzeug aktiv im Rennbetrieb eingesetzt. Im Jahr 2011 übernahm der zweite Eigentümer das Fahrzeug, ehe es im Jahr 2014 auf den dritten und im Jahr 2017 auf den vierten Eigentümer zugelassen wurde. Der aktuelle und letzte Eigentümer übernahm das Fahrzeug in 2019. Im März 2022 erhielt der Wagen zuletzt eine Hauptuntersuchung nach §29 StVZo., somit ist der Wagen uneingeschränkt zulassungsfähig.

Modellgeschichte

Ab 1998 kam die Rennversion des neuen Porsche 996 GT3 zum Einsatz, der mit seinem nun wassergekühlten Boxermotor die Ära der luftgekühlten Boxermotoren ablöste.

Sein wassergekühlter Saugmotor hatte eine Trockensumpfschmierung mit separatem Öltank. Die Motorleistung von anfangs 265 kW (360 PS) betrug ab 1999 272 kW (370 PS). Als Treibstoff wurde Super Plus verwendet. Der Motor ermöglichte eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in weniger als vier Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 286 km/h. Der verstellbare Heckflügel produzierte bis zu 1000 Newton Abtrieb.

Für die Saison 2001 wurde der 996 GT3 Cup modifiziert. Der große Heckflügel verdoppelte den Abtrieb an der Hinterachse und sorgte so für eine bessere Straßenlage und einen geringeren Reifenverschleiß. Motor, Getriebe und Bremsen erhielten durch eine neue Frontpartie eine verbesserte Kühlung. Von dieser Version wurden 113 Fahrzeuge produziert.

2002 wurde der 996 GT3 Cup erneut verbessert und erhielt die tropfenförmigen Scheinwerfer der Turbo-Versionen. Die neue Frontpartie verbesserte die Kühlluft-Durchströmung um 15 Prozent. Ein neuer in sieben Stufen verstellbarer Heckflügel verringerte den Auftrieb, wodurch höhere Kurvengeschwindigkeiten ermöglicht wurden. Durch Erleichterung der Türen, Frontscheibe und Außenspiegel blieb das Fahrzeuggewicht konstant. Es wurde nun auch im 996 GT3 Cup die Motorsteuerung der 996 GT3 RS verwendet, wodurch eine Leistungssteigerung um zehn auf 279 kW (380 PS) sowie ein höheres maximales Drehmoment von 380 Newtonmetern erzielt wurde. Eine weitere größere Veränderung betraf die Bremsen. An der Vorderachse wuchs der Durchmesser der Bremsscheiben auf 350 mm, während er an der Hinterachse unverändert bei 330 mm blieb. Zusammen mit Sechskolben-Festsätteln an den vorderen Bremsscheiben und einer verbesserten Entlüftung der vorderen Radhäuser konnte so die Bremsleistung verstärkt werden. Für den Einsatz in Langstreckenrennen erhielt das Getriebe eine Spritzkühlung mit Öl-Wasser-Wärmetauscher.

2004 erfuhr der 996 GT3 Cup seine letzte Überarbeitung, welche vor allem das Fahrzeuggewicht, das dadurch bei 1150 kg gehalten werden konnte, betraf. Heckabdeckung, Motorraumdeckel und Türen waren aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK) gefertigt und alle Scheiben mit Ausnahme der Frontscheibe bestanden aus Kunststoff. Die Motorleistung stieg auf 287 kW (390 PS) bei 7200/min und das maximale Drehmoment lag nun bei 390 Nm bei 6500/min. Da die langen Geraden des Hockenheimrings nun nicht mehr im Programm standen, wurden die Gänge vier bis sechs kürzer übersetzt. Das stufenlos einstellbare Fahrwerk ermöglichte die Feinabstimmung. Für den Einsatz im Langstreckensport wurde das Tankvolumen von 64 auf 89 Liter erhöht. Die Innenraumbelüftung wurde ebenfalls verbessert. Zur Sicherheit wurde der Überrollkäfig gepolstert und das HANS-System konnte nun verwendet werden.

Technische Details

Modell 911/996 GT3 CUP
Baujahr 2003
Motor 3,6-Liter-Sechszylinder-Boxermotor
Leistung 400 PS (294 kW) bei 7200/min
Drehmoment 380 Nm bei 6250/min
Leergewicht 1140 kg

Sonderausstattung

480 6-Gang Schaltgetriebe
488 Beschriftung Deutsch
499 Ausführung für die Bundesrepublik Deutschland
001 Carrera Cup
XAA Aerokit Cup
XSG Rennschalensitz links
XSJ 6-Punkt-Gurte
049
071 EU-Länderausführung
220
338
412
426 Ohne Heckwischer
568
574 Ohne Klima-Anlage
602 Hochgesetzte Bremsleuchte
652 ohne Elektrisches Schiebedach
657 Servolenkung
711
990 Sitzbezüge vorne, Stoff/Stoff/Kunstleder

Newsletter