Motorlegenden Logo

Motorlegenden keeping the aircooled heritage

0

PORSCHE 911 SC 3.0 TARGA

The Silver Surfer

Highlights
  • - Deutsche Auslieferung
  • - Orig. 107.850 Km Laufleistung
  • - Porsche Scheckheftgepflegt
  • - Sehr gefragte Farbkombination
  • - Service Neu gemacht bei 106.919 Km
  • 94.500,-
Team Motorlegenden

Porsche 911 SC 3.0 Targa – Deutsches Fahrzeug – ohne Katalysator – Modelljahr 1980 – Scheckheft

Dieses 911 3.0 G-Model in der Targaversion aus 2/1980 ist ein besonderes Exemplar, das es in dieser Konfiguration und in diesem Zustand nur noch sehr selten gibt: Der Wagen stammt aus deutscher Erstauslieferung und wurde am 27.02.1980 von Gottfried Schulz, Essen and den Erstbesitzer übergeben. Die original Fahrzeugbriefe, sowie die Dokumentation seit der Auslieferung inklusive der Servicebelege, bestätigen die durchgängig nachvollziehbare Historie. Der Wagen ist noch weitestgehend im original Auslieferzustand. Aktuell wurde das Fahrzeug in der Originalfarbe neu lackiert mit der Maßgabe qualitativ das damalige Werksniveaus zu erreichen. Der Vorbesitzer hat auf eine perfekte Erhaltung des Ursprungszustands höchsten Wert gelegt und hat den Wagen in seiner Originalität belassen. Zuletzt wurde im August 2021 im Porschezentrum Chemnitz eine Fahrzeugwartung durchgeführt. Dadurch ist das Fahrzeug sofort und uneingeschränkt einsatzbereit. Mit erst 107.850 km weist der Tachostand eine geringe Laufleistung auf.

Die perfekte Mischung aus Coupe und Cabriolet: Der 911 Carrera 3.0 Targa. Die Außenfarbe Silber metallic kombiniert mit der Leatherette-/Stoffkombination mit den Mittelbahnen in grau-schwarzem Tweedstoff, ist Zeitzeuge zeitloser Eleganz der 80er Jahre. Nichts stört die puristische Formen der 911er Silhouette. Die perfekte Optik und die offene Fahrfreude, ist eine Kombination für die man sich immer wieder neu begeistern kann.

Das sehr originale, authentische Flair, macht dieses Exemplar zu einem sehr seltenen „Survivor“, da die Karosserie erst ab dem Modelljahr 1981 vollverzinkt wurde. Der Unterboden zeigt keine untypischen Ölablagerungen, sondern ist sehr trocken, sauber und ohne Verformungen. Das Zusammenspiel aus dokumentierter Historie, klassischer und gefragter Farbkombination, sowie dem außergewöhnlichen Erhaltungszustand, ergibt bei diesem Wagen ein beeindruckendes und sammlungswürdiges Gesamtbild.

Der Zustand ist wie eine Zeitreise. Fast vergisst man, dass dieses Fahrzeug bereits vor über 40 Jahren gebaut wurde. Der Faktencheck treibt den Puls eines jeden Liebhabers in die Höhe: Deutsche Auslieferung, nachvollziehbare Historie und langjähriger Vorbesitz, durchgehend scheckheftgepflegt und insgesamt nur als makellos zu beschreiben. Nur noch selten finden wir so ein frühes G Modell, noch dazu als Targa, das sich im Detail in so einem Zustand befindet. Durch die laufend fachkundige Pflege und Wartung, hat dieses Exemplar die lange Zeit ohne die typischen Schäden oder Abnutzungen überstanden hat und ist daher insbesondere für den Kenner original getreuer Fahrzeuge eine besondere Gelegenheit.

Die Karosserie wurde aktuell nach Werksvorgabe neu lackiert, da die vorangegangene Lackierung unserem Anspruch nicht gerecht wurde. In diesem Zusammenhang wurde viele Gummis und Dichtungen erneuert. Durch die Rostvorsorge wurde sichergestellt, dass die Karosserie für die Zukunft sehr gut geschützt ist.

Die originale Bordmappe ist einschließlich gepflegtem original Scheckheft, Betriebsanleitung und komplettem Schlüsselsatz, sowie dem vollständigen Werkzeugset Teil dieses Sammlerstücks.

Dieses originale und authentische Flair, machen dieses Exemplar zu einem sehr seltenen „Survivor“. Der Unterboden zeigt keine untypischen Ölablagerungen, sondern ist sehr trocken, sauber und ohne Verformungen.

Fazit: Dieser 911 3.0 SC Targa aus dem Modelljahr 1980, ist eines der wenigen verbleibenden Fahrzeuge am Markt, das in diesem Zustand und der vorliegenden Historie noch verfügbar ist. Nur selten gibt es eine Kombination aus gesuchter Farbgebung und Erhaltungszustand – noch dazu mit niedriger Laufleistung. Dieses Fahrzeug ist in einem ausstellungswürdigen Zustand und dennoch ist er dafür viel zu schade, da man ihn je nach individueller Vorliebe entspannt oder sportlich bewegen kann. Nach dem Porsche Motto: „Ein Elfer altert nicht, er reift nur“, wird dieser Targa auch als Wertanlage in Zukunft noch weiter sein Potential entfalten dürfen und dem neuen Eigentümer vor allem viel Freude schenken.

Kurzbeschreibung:
Hersteller:Porsche
Fahrzeugtyp:911 SC 3.0 Targa
Baujahr:1980
Kilometerstand:107.850
Matching Numbers:JA
Hubraum:2.956 ccm
Leistung:188 PS
Farbcode:Silber
Innenausstattung:Leder/Stoff schwarz
Dach:schwarz
Vorhandene Dokumente:KFZ-Brief, KFZ-Schein, Vollständige Boardmappe, Scheckheft, TÜV-Berichte, Porsche Rechnungen
Scheckheft:JA
Angebotspreis:94.500,-€
Fahrzeugbeschreibung

Fahrzeughistorie:

Am 27.02.1980 erfolgte die Erstauslieferung an den ersten Eigentümer durch das Porsche Zentrum Essen. Am 28.02.1980 erfolgte dann die Erstzulassung. Nach den vorliegenden Unterlagen, wechselte das Fahrzeug am 18.04.2000 den Besitzer und wurde in Berlin zugelassen.
Seit dem 16.04.2009 hatte der letzte Eigentümer das Fahrzeug aus der Nähe von Chemnitz bis zum Jahr 2021 in seinem Besitz.

Durch Scheckhefteinträge dokumentierte Servicehistorie:

01.04.1980 bei Km 1.539 Fahrzeugwartung "500-1.000Km" im Porsche Zentrum Essen
24.03.1982 bei Km 20.318 Fahrzeugwartung "20.000Km" im Porsche Zentrum Essen
06.06.1984 bei Km 38.040 Fahrzeugwartung "40.000Km" im Porsche Zentrum Essen
14.05.2009 bei Km 102.502 Fahrzeugwartung "100.000Km" im Porsche Zentrum Chemnitz
18.08.2021 bei Km 106.919 Fahrzeugwartung "120.000Km" im Porsche Zentrum Chemnitz

Fahrzeugzustand und Bewertung (nach unserer Kenntnis und Aussage des letzten Fahrzeughalters und augenscheinlicher Begutachtung):

Das Fahrzeug ist unserer Kenntnis nach unfallfrei.

Karosserie.
Die Karosserie befindet sich in einem sehr guten Zustand. Das Schließverhalten und die Passgenauigkeit der Türen und Hauben ist tadellos.

Exterieur Lackierung
Das Fahrzeug wurde aktuell in der Originalfarbe nach Werksvorgaben lackiert. Die Lackierung befindet in einem neuwertigen Zustand.

Anbauteile
Alle Anbauteile des Fahrzeuges sind vollständig. Sie befinden sich rundum in makellosem Zustand.

Verglasung
Die Verglasung des Fahrzeuges ist nahezu frei von Steinschlägen und Kratzern. Sämtliche Dichtungen am Fahrzeug sind original und passgenau.

Interieur
Sitze und Verkleidungen
Die gesamte Sitzanlage, die Seitenverkleidungen und die Mittelkonsole präsentieren sich in sehr gutem Zustand. Beschädigungen sind nicht vorhanden.

lnstrumente
Das Fahrzeug verfügt über die serienmäßigen lnstrumente, welche sich alle in technisch und optisch einwandfreiem Zustand befinden. Alle Instrumente funktionieren zum jetzigen Zeitpunkt ordnungsgemäß.

Aggregate Motor
Aufgrund der lückenlos nachvollziehbaren Historie gehen wir davon aus, dass es sich bei Motor und Getriebe um die originalen Aggregate des Fahrzeuges handelt. Der gesamte Motorraum, einschließlich Motor und dessen Anbauteile, befinden sich in sehr gutem Zustand. Das Kaltstartverhalten und der Motorlauf über den gesamten Temperaturbereich bis hin zur konstant gehaltenen Betriebstemperatur sind tadellos.

Zusatzaggregate
Alle Zusatzaggregate wie Zündanlage, Anlasser, Lichtmaschine etc. befinden sich zum jetzigen Zeitpunkt technisch in einem einwandfreiem Zustand.

Antrieb
Das Getriebe des Fahrzeuges lässt sich in allen Lastzuständen einwandfrei schalten, verdächtige Geräusche sind nicht vorhanden. Das Getriebe funktioniert einwandfrei.

Lenkung
Die Funktion und Präzision der Lenkung gleichen dem Auslieferungszustand.

Fahrgestell und Bremsanlage
Die Bremsscheiben und Bremsbeläge befinden sich in einem sehr guten Zustand. An der Bremsanlage und am Fahrgestell wurden alle vorgeschriebene Wartungsarbeiten regelmäßig durchgeführt.

Räder und Reifen
Der Verschleiß ist über die gesamten Reifenbreiten gleichmäßig, was ein untrügliches Indiz dafür ist, dass das Fahrgestell einwandfrei eingestellt ist und entsprechend arbeitet. Die Reifen und Felgen befinden sich in einem sehr guten Zustand und weisen keine Beschädigungen auf.

Elektrik und Beleuchtung
Die gesamte elektrische Anlage befindet sich nahezu in Auslieferungszustand. Hier sind keinerlei Änderungen vorgenommen worden, jedoch wurden alle Pflege- und Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt, so dass die gesamte elektrische Anlage zum jetzigen Zeitpunkt in allen Bereich ordnungsgemäß funktioniert.

Modellgeschichte

Totgesagte leben länger – auch in der Sportwagenwelt. Den Beweis dafür brachte der Porsche 911, dessen Ende Mitte der 1970er Jahre beschlossen schien. Die Zukunft sollte den Frontmotortypen 924 und 928 gehören. Doch die Elfer-Fans entschieden anders und machten den neuen 911 SC zum Bestseller.

Die Presse brachte die dramatische Situation auf den Punkt: „Alle Porsche-Dementis können daran nichts ändern. Mit dem neuen 911 SC läuft die Zeit des Heckmotorsportwagens ab! Die Zukunft gehört den Transaxle-Modellen 928 und 924.“ Was für ein Auftakt für den „Super-Carrera“ 911 SC, der vor 40 Jahren als bester Elfer aller Zeiten vorgestellt wurde und gleichzeitig das Finale für die weltweit berühmteste Sportwagenbaureihe bedeutete. Wer daran zweifelte, brauchte nur die Erinnerung zu bemühen: Auch die letzte Evolutionsstufe des Elfer-Vorgängers, der Porsche 356, trug den Typencode SC. Hinzu kamen Äußerungen des Porsche-Vorstandschefs Ernst Fuhrmann über die zeitlichen Perspektiven des 911 und schließlich Bedenken, ob es möglich sein würde, die altgedienten Heckmotor-Porsche stetig verschärften Abgas- und Geräuschvorschriften anzupassen.

So boten die Frontmotor-Typen 924 und 928 bessere Einbaubedingungen für die Katalysatortechnik. Allerdings gab es den US-Elfer schon seit 1976 mit Abgasentgiftungen, weshalb das Blut aller Elfer-Fans weiter in Wallung geriet. Mit dem Ergebnis, dass der 911 SC zum bis dahin meistverkauften Elfer aller Zeiten avancierte, zumal das vom frisch berufenen Porsche-Vorstandschef Peter E. Schutz initiierte 911 Cabriolet ab 1981 die Welt der offenen Traumsportwagen wie ein Sonnenwind durcheinander wirbelte. Kein Ende für den Elfer also, stattdessen trug der 911 SC die Stuttgarter Sportwagenlegende in die Zukunft. „Ein Elfer altert nicht, er reift nur“, resümierte die Fachpresse denn auch als der 911 SC im Jahr 1983 der nächsten Ausbaustufe Platz machte, die sich wieder mit dem Schriftzug Carrera schmückte.

Das Elfer-Konzept zählte bereits 14 Jahre, zeigte aber keine Spur von Altersmüdigkeit, als der 911 SC in die Schauräume der Porsche-Händlern fuhr neben den Ende 1975 lancierten Transaxle-Typ 924 und den erst wenige Wochen alten Gran Turismo 928 mit der neuen Macht von acht Zylindern. Für den ultimativen Nervenkitzel auf Straße und Strecke war jedoch weiterhin der 911 Turbo zuständig. Nach dem 1963/64 eingeführten Ur-Elfer und dem 1973 vorgestellten G-Modell war der 911 SC mit 132 kW/180 PS starkem 3,0-Liter-Boxermotor die dritte Evolutionsstufe und womöglich Finale des Kultmodells. Ein Sportwagen ohne Mode-Chichi und Schnickschnack, der mehr noch als bisher auf Alltagstauglichkeit und Komfort setzte und dessen Programm auf zwei Modelle mit einem Motor reduziert wurde: Coupé und Targa. Dass die Baureihe 1983 von einem Cabriolet gekrönt wurde, ahnte anfangs niemand. Im Gegenteil, das Geld für Neuentwicklungen floss 1977 zu den Transaxle-Typen, weshalb der 911 SC die schmale Karosserie des vorausgegangenen 911 Carrera fortführte und auch dessen kleine 15-Zoll-Räder.

Seine Fitness demonstrierte der 911 SC in Vergleichstests mit seinen jungen Brüdern 924 Turbo und 928, denen der leichtgewichtige Altsportler im Sprint davonfuhr und beim Spritsparen überlegen war. Passend zu den neuen öffentlichen Diskussionen um das Waldsterben und überdies ein wichtiges Thema bei einem Sportwagen, den auch berufliche Vielfahrer favorisierten. Der übrigens trotz aller technischen Perfektion auch Seele zeigte: Etwa wenn extrem gefahrene Kurven hellwache Sinne forderten oder Beschleunigungswerte von knapp über sechs Sekunden für den Tempo-100-Spurt genügten, um V12-Legenden von Ferrari (400i) oder Jaguar (XJS) zu deklassieren. Ganz im Sinne von Ferry Porsche, der einst formulierte: „Wenn man drauftritt, muss er schießen.“

Trotzdem: Der 911 SC werde so lange gebaut, wie er verlangt werde, war von Porsche damals zu hören, was als Todesurteil verstanden wurde. Hatten doch die Verkaufszahlen für den Elfer Mitte der 1970er Jahre deutlich nachgegeben und das vor allem in den USA, dem weltweit größten Sportwagenmarkt. Dem SC gelang es – flankiert vom Topathleten Turbo – die Post wieder richtig abgehen zu lassen. Was nicht einmal die Fachwelt erwartete. Ein Hype, der auch durch Sondermodelle beflügelt wurde, allen voran 1980 die 911 SC Weissach-Edition speziell für Nordamerika und 1982 eine 911 SC-Sonderserie „50 Jahre Porsche“.

Technische Details

Im Rahmen der Modellpflege wird die Leistung des 911-SC-Motors um 8 PS gesteigert.
Das größere Lüftungsgebläse des 911 Turbo wird beim SC-Motor eingebaut.
Die Tachometer der 911-Baureihe werden auf eine Einteilung in 20 km/h-Schritte umgestellt.
Der 911 SC ist jetzt serienmäßig mit einem Dreispeichen-Lenkrad und elektrischen Fensterhebern ausgestattet.

Gebaute Stückzahl Coupé: 5.010, Targa: 3.603
Preise 1980: Coupé 46.950,- DM, Targa 49.950,- DM

Daten
Modelljahr 1980
Modellbezeichnung Porsche 911 SC Coupé / Targa
Motor-Typ 930.09
Motor-Bauart 6-Zylinder Boxermotor (luftgekühlt)
Hubraum (cm3) 2994
Bohrung x Hub (mm) 95 x 70,4
Motorleistung (KW/PS) 138/188
bei Drehzahl (U/min) 5500
Drehmoment (Nm) 265
bei Drehzahl U/min 4200
Verdichtungs-Verhältnis 8,6:1
Ventilsteuerung OHC (Overhead Camshaft) 2 Ventile pro Zylinder
Kraftstoffanlage Bosch K-Jetronic
Zündung Einfach
Getriebe 5-Gang Schaltgetriebe (3-Gang-Sportomatic)
Antrieb Heckantrieb
Räder vorne/hinten 6 J x 15 / 7 J x 15
Reifen vorne/hinten 185/70 VR 15 / 215/60 VR 15
Bremse vorne/hinten innenbelüftete Scheiben / innenbelüftete Scheiben
Spurweite vorne/hinten (mm) 1369 / 1379
Radstand (mm) 2272
Maße L x B x H (mm) 4291 x 1652 x 1320
Leergewicht (kg) 1160
Beschleunigung 0 - 100 km/h 7,0 s
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 225
Gebaute Stückzahl Coupé: 5.010, Targa: 3.603

Newsletter

EnglishFrenchGermanItalianSpanish