Zurück zur Übersicht

Porsche 964 Speedster ex Jürgen Klinsmann

Die blaue Monaco

Bereits verkauft
Highlights
  • - Seltene Farbe nachtblaumetallic
  • - Prominenter Vorbesitzer
  • - Sammlerzustand
  • - Deutsches Fahrzeug aus 2. Hand

Seit dem legendären 356er gab es bis 1989 keinen echten Speedster von Porsche. Obwohl auch vom G-Modell im Jahr 1989 ein Speedster angeboten wurde, kam im Jahr 1993 (Modelljahr 94/R-Programm) endlich wieder ein eigenständiges Leichtbaumodell dieses Sondermodells auf den Markt. Dieses wurde als eigenständige Entwicklung der 964er Reihe in einer Kleinserie gebaut. Bekannt ist die Basis dafür: Es diente das 964 Carrera 2 Cabriolet mit verkürzter Frontscheibe und geänderter Dachkonstruktion. Weniger bekannt ist, dass das Fahrwerk, die Schalensitze und Leichtbau-Türtafeln direkt aus dem 964 RS übernommen wurden. Das hier zum Verkauf stehende Fahrzeug ist mit einigen aufpreispflichtigen Extras wie Fensterhebern, Klimaanlage und Radio ausgestattet, da ansonsten auf jegliche Komfortannehmlichkeiten verzichtet wurde. Dadurch ist nicht nur die Optik des 964 Speedster eines der schönsten jemals gebauten Modelle von Porsche, sondern auch die Fahrleistungen sind wieder konsequent sportlich.

Dies ist einer von 931 jemals gebauten Porsche 964 Speedster von denen in Deutschland lediglich 245 ausgeliefert wurden und einer von weltweit 23 Stück in der Farbe nachtblaumetallic. Zusätzlich interessant und einmalig wird der Wagen durch seinen prominenten Vorbesitzer: Jürgen Klinsmann kam 1992 als Weltmeister und Spieler von Inter Mailand für 15 Mio. Mark Ablöse zum AS Monaco. Er hat diesen Wagen 1993 in Zuffenhausen von der Porsche AG abgeholt und bis 1997 im Besitz gehabt.

Seit 1997 ist dieses Fahrzeug in Zweitbesitz eines süddeutschen Porschesammlers und Enthusiasten. Unfall- und quasi nachlackierungsfrei, vollständig im Original-/Auslieferungszustand mit nur knapp 78.000 km Laufleistung aus 2. Hand ist dieser sehr saubere Wagen in einem sammlungswürdigen Zustand.

Fazit: Es ist der Traum eines jeden Automobilbegeisterten schlechthin einen Porsche Speedster zu besitzen. Dieser 964 Speedster ist durch seine Außenfarbe nachtblaumetallic und den prominenten Vorbesitzer einzigartig. Und abseits von jedem Prestige ist es durch die Nähe zum legendären RS und dem Leichtbauprinzip ein faszinierendes Auto mit betörender Optik und beeindruckenden Fahrleistungen. Durch seine Geschichte und Seltenheit ist dieses Modell zusätzlich eine sichere Wertanlage und erhält durch die aktuelle Präsentation des 991 Speedsters aktuelle Beachtung.

 

 

Kurzbeschreibung:
Hersteller: Porsche
Fahrzeugtyp: 964/911 Speedster
Baujahr: 1993
Kilometerstand: 77251
Matching Numbers: JA
Hubraum: 3600
Leistung: 250
Farbcode: dunkelblau L37W UN
Innenausstattung: schwarz
Dach: schwarz
Scheckheft: JA
Sonstiges: unfallfrei
Angebotspreis: 225.000,-€
Fahrzeugbeschreibung

Historie:
25.05.1993 Erstauslieferung durch Porsche Zuffenhausen an Jürgen Klinsmann.
Seit 1997 im Besitz des aktuellen Eigentümers.
Durchgängig in Deutschland angemeldet (deutscher Brief).

Gesamteindruck: Sehr guter originaler Zustand mit nur geringen Gebrauchsspuren.

Karosserie: Unfallfrei.

Lack: Erstlack mit Nachlackierungen lediglich an Kotflügel hinten rechts und Tür rechts aufgrund des damals vorhandenen Schriftzugs "Jürgen Klinsmann". Geringe Steinschlagspuren.

Zierleisten: Sehr guter Erhaltungszustand mit wenig Gebrauchsspuren.

Gummis und Dichtungen: Großteils sehr gut, mit geringen Gebrauchsspuren.

Innenraum: Sehr guter Zustand, Armaturenbrett ohne Risse. Sitze ohne erkennbare Schäden, kaum sichtbare Gebrauchsspuren am Fahrersitz.

Technik/Elektrik: Alle Funktionen geprüft - zum Zeitpunkt ohne Mängel.

Fahrwerk/Lenkung: Ohne Auffälligkeiten.

Bremsen/Reifen: Ohne Beeinträchtigung.

Motor/Getriebe: Bei Standprobe und Probefahrt einwandfrei, ohne Auffälligkeiten, kein außergewöhnlicher Ölverlust festgestellt.

Unterboden: Ohne sichtbare Schäden, kaum Ölspuren erkennbar.

Auspuffanlage/Wärmetauscher: Sehr guter Zustand.

Sonstiges:
- Matching Numbers
- Scheckheftgepflegt
- Original Unterlagen wie Porsche Katalog und umfangreiche
Dokumentation

Modellgeschichte

Im Jahr 1993 (Modelljahr 94/R-Programm) wurde der Speedster als eigenständiges Modell der 964er Reihe in einer Kleinserie von nur 936 Stück gebaut. Als Basis für den Speedster diente der 964 Carrera 2 Cabriolet mit verkürzter Frontscheibe und geänderter Dachkonstruktion. Besonders markant ist dabei die Heckansicht mit den beiden „Höckern“. Im Weiteren wurden auf Kundenwunsch in der Porsche Exclusive-Abteilung ca. 15 Speedster im Turbolook mit breiter Karosserie gebaut.

Es sollte nach dem Auslaufen der G-Serie nur kurze drei Jahre dauern, bis der Speedster-Schriftzug wieder einen 911 schmückte. In der Baureihe 964 füllte der Speedster dann auch wieder seine ursprüngliche Aufgabe aus: Sport. Das Fahrwerk entstammte praktisch unverändert dem Carrera RS, wie auch die Schalensitze - deren Rückschale in Wagenfarbe lackiert wurde – und Leichtbau-Türtafeln. Im Gegensatz zu den Carrera 2 und Carrera 4 Cabriolets der Serie wurde im Speedster beinahe auf jeden Komfort verzichtet. Es gab keine elektrischen Fensterheber und sogar Klimaanlage und Radio waren aufpreispflichtige Extras. Das Notverdeck über der weiterhin demontierbaren Windschutzscheibe übernahm der 964 Speedster vom Carrera 3.2 – jedoch lieferte Porsche beinahe alle 936 gebauten Fahrzeuge mit der schmalen Carrera-Karosserie aus.

Nach einer Produktionszeit des Porsche 911 von über 15 Jahren wurde ein Modellwechsel dringend notwendig. Porsche befand sich Ende der 1980er-Jahre in einer schweren Krise. Der Porsche 944, mit dem Porsche seinen größten Umsatz erzielte, ließ sich nicht mehr mit den erhofften Zahlen verkaufen.

Ebenfalls wandelte sich die Kundschaft, die einen Porsche 911 fahren wollte. Bei der Kaufentscheidung stand nun nicht mehr allein die reine Fahrleistung des Wagens im Vordergrund, sondern auch der Fahrkomfort. Die Konstruktion des 911 beruhte in seinen Grundzügen noch auf dem Stand der 1960er-Jahre und war in vielen Teilen nicht mehr zeitgemäß. Zwar wurde der 911 stets weiter verbessert, dennoch war das Ende der kommerziell sinnvollen Möglichkeiten erreicht.

Um wieder ein modernes und auch marktfähiges Fahrzeug anbieten zu können, wurde der Porsche 964 entwickelt. Bei der Entwicklung dieses Modells konnte Porsche dank früherer Prototypen und Kleinserienmodelle wie dem Porsche 959 auf ein großes Know-how zurückgreifen.

Der 964 enthält daher viele technische Lösungen, die es beim klassischen Porsche 911 nicht gab: erstmals wurde bei Porsche ein Großserienfahrzeug mit Allradantrieb angeboten. Das neue Konzept war eine vereinfachte Version der 959-Antriebstechnik.

Weiterhin verwarf Porsche die seit 40 Jahren verwendete Drehstabfederung der Typen 356 und 911: Der 964 bekam ein völlig neues Leichtmetall-Fahrwerk mit MacPherson-Federbeinen vorn und Schraubenfedern an den Schräglenkern hinten. Servolenkung und ABS waren serienmäßig; der neue 3,6-Liter-Motor bekam eine Doppelzündung mit Klopfregelung und einen geregelten Dreiwege-Katalysator.

Trotz der vielen Neuerungen wurde die Verkaufsbezeichnung Porsche 911 beibehalten; der Begriff 911 war zu diesem Zeitpunkt schon zu stark mit Porsche verbunden, als dass man darauf hätte verzichten wollen. Außerdem entsprach der Porsche 964 mit seinen Eigenschaften exakt dem, was die 911er-Kunden Ende der 1980er-Jahre von einem modernen Sportwagen erwarteten.

Unterstützt wurde die Vermarktung des Fahrzeugs mit einer von der Werbeagentur "Jung von Matt" gestalteten und erdachten, einprägsamen Werbung:
„Sie können länger frühstücken. Sie sind früher zum Abendessen zurück. Gibt es ein besseres Familienauto?“
Der Porsche 964 war im Verkauf sehr erfolgreich und ist auch heute auf dem Gebrauchtwagenmarkt noch sehr beliebt.

Technische Details

Generation 911 (964)
Modifikation (Motor) 3.6 Carrera
Türen 2
Max. Motorleistung 250 PS /6100 rpm
Höchstgeschwindigkeit 260 km/h
Beschleunigung 0 - 100 km/h 5.7 SEC
Tankinhalt 77
Jahr der Inbetriebnahme der Produktion 1989
Jahr der Einstellung der Produktion 1993
Fahrzeugart Coupe
Sitze 2+2 (Speedster ohne hintere Sitze)
Länge 4250 mm.
Breite 1650 mm.
Höhe 1310 mm.
Radstand 2270 mm.
Spur vorne 1380 mm.
Spur hinten 1375 mm.
Gepäckraumvolumen Min. 90 l
Position des Motors hinten, längs
Hubraum 3600 cm3
Max. Drehmoment 310 Nm /4800 rpm
Fuel System Multi-Point-Einspritzung
Position der Zylinder Boxer
Anzahl der Zylinder 6
Bohrung 100 mm.
Hub 76.4 mm.
Verdichtung 11.3
Kraftstoffart Motorenbenzin
Antriebsart Hinterradantrieb
Anzahl der Gänge 5
Vorderachse Schraubenfeder
Hinterachse Schraubenfeder
Bremsen vorne belüftete Scheiben
Bremsen hinten Belüftete Scheibenbremse
ABS ja
Lenkung Typ Lenkgetriebe
Servolenkung Servolenkung
Verbrauch - Innerorts 17.1 l/100 km.
Verbrauch - Außerorts 7.8 l/100 km.
Verbrauch - Kombiniert 9.7 l/100 km.
Leergewicht 1350 kg.

Sonderausstattung

Sonderausstattung:
C00 LÄNDERAUSSTATTUNG DEUTSCHLAND
139 SITZHEIZUNG LINKS, REGELBAR
327 RADIO "SYMPHONY RDS"
340 SITZHEIZUNG RECHTS, REGELBAR
346 STANDARD FELGENFARBE SILBER
383 SPORTSITZ LINKS, ELEKTRISCH, HOEHENVERSTELLBAR
387 SPORTSITZ RECHTS, ELEKTRISCH, HOEHENVERSTELLBAR
582 AUFBEWAHRUNGSTASCHE MOTORABDECKUNG (nicht vorhanden)
573 AUTOMATISCHE KLIMAANLAGE