Zurück zur Übersicht

*The Jewel-Collection* Drei Porsche 911 3.2 Speedster schmale Karosserie – Schwarz – Indischrot – Grandprixweiß –

Primus Inter Pares

Je 275.000,-
Highlights
  • Drei von nur 161 Speedster mit schmaler Karosserie

Sammlung von drei schmalen Speedster aus der „Jewel-Collection“.

Erstmalig werden drei Speedster in der schmalen Karosserievariante angeboten und stellen die einmalige Gelegenheit dar entweder einen oder die gesamte einzigartige  Sammlung an schmalen Speedstern zu erstehen. Alle drei Fahrzeuge wurden über die letzten 30 Jahre sehr aufwendig gepflegt und aufbewahrt. Sie entstammen einer kleinen exklusiven Sammlung, der sog. „Jewel-Collection“ besteht aus den rarsten Modellen der Porschegeschichte. Diese wird jetzt in Teilen exklusiv bei „Motorlegenden by Michael Schnabl“ zum Verkauf angeboten.

Drei der 161 jemals gebauten 911 3.2 Speedster aus 1989 mit der schmalen Karosserievariante.

Fahrzeug 1.

Schwarz –  2. Hand – Schweizer Fahrzeug –  62.300 km  – Erstlack

In der Farbe Schwarz in Kombination mit der seltenen Bordeauxfarbigen Volllederausstattung und schwarzem Verdeck ist dieses Exemplar vollständig im Erstlack, natürlich unfallfrei und mit einer Laufleistung von 62.300 km.

Am 26.05.1989 wurde der Wagen bei Porsche AMAG in Bad Schinznach als einer von 16 schmalen Speedstern in die Schweiz ausgeliefert und befindet sich in zweiter Hand. Folgende Sonderausstattung wurde geordert: 139 Sitzheizung links, regelbar, regelbar, 243 Verkürzter Schalthebel, 340 Sitzheizung rechts, regelbar, 383 Sportsitz links, elektrisch, höhenverstellbar, 387 Sportsitz rechts, elektrisch, höhenverstellbar.

Im Juli 2019 wurde das Fahrzeug gewartet, teilweise revidiert und u.a. die Bremsen überholt.

Fahrzeug 2.

Grandprixweiß – Schwedisches Fahrzeug – 2. Hand – 42.000 km

In der Farbe Grandprixweiß mit blauer Volllederausstattung und blauem Verdeck, ist dies das einzige dokumentierte Fahrzeug in dieser Farbkombination.

Am 22.08.1989 wurde der Wagen bei Porsche in Göteborg als eines von 24 schmalen Speedster, die nach Schweden exportiert wurden, ausgeliefert. Die Sonderausstattung umfasste: 533 Alarmanlage,
975 Kofferraumverkleidung mit Veloursteppich. Im Jahr 1993 kam dieses Fahrzeug nach Deutschland und wurde seitdem hochwertig in der klimatisierten Sammlung aufbewahrt.

Im November 2018 wurde das Fahrzeug einem großen Service unterzogen, teilweise technisch revidiert und u.a. die Bremsen gewechselt. Der Wagen ist scheckheftgepflegt, besitzt alle Auslieferunterlagen, die vollständige Betriebsanleitung inklusive Bordbuch, sowie das komplette Schlüsselset.

Durch eine Hohlraum-, sowie Lackversiegelung wurde das Fahrzeug über die Jahre hinweg zusätzlich konserviert und befindet sich in einem makellosen, nahezu neuwertigen Erhaltungs- und Sammlerzustand.

Fahrzeug 3.

Indischrot  – 1. Hand  – 26.600 km  – Erstlack

In der klassischen Speedster Farbe Indischrot mit schwarzer Volllederausstattung und schwarzem Verdeck mit einem Briefeintrag, 100% im Erstlack und sehr geringer Laufleistung einmalig.

Am 09.10.1989 wurde der Wagen bei Porsche in Innsbruck als einer von 20 schmalen Speedster nach Österreich ausgeliefert und ist seitdem in erster Hand. Die Sonderausstattung umfasst: 220 Sperrdifferential 40%, 533 Alarmanlage, 975 Kofferraumverkleidung mit Veloursteppich.

Im November 2018 wurde das Fahrzeug gewartet, teilweise revidiert und u.a. die Bremsen gewechselt. Die vollständige Bordmappe, das gepflegte original Scheckheft, das Bordwerkzeug und das Schlüsselset sind Bestandteil dieses kompletten Pakets.

Das Fahrzeug wurde über die Jahre hinweg konserviert aufbewahrt und befindet sich in einem makellosen, nahezu neuwertigen Erhaltungs- und Sammlerzustand. Sonderausstattung: 220 Sperrdifferential 40%, 533 Alarmanlage, 975 Kofferraumverkleidung mit Veloursteppich.

Modellgeschichte
Primus inter pares – Der schmale 911 Carrera 3.2 Speedster

Um kaum ein Auto ranken sich derart viele Mythen und Geschichten, wie um den Porsche 911. Doch gibt es immer wieder Modelle, die eine Sonderstellung einnehmen. Ganz besonders sticht unter den seriengefertigten Elfern ein seltenes G-Modell hervor: der schmale Porsche 911 Carrera 3.2 Speedster. Manche sind eben gleicher als die anderen.

Insgesamt wurden 1989 über 2.000 Exemplare des 911 Speedster gebaut. Davon wurde jedoch die Mehrzahl mit der breiten Karosserie ausgeliefert, da der amerikanische Markt damals danach verlangte. Nachdem beide Varianten auf der IAA vorgestellt wurden, sollte nur der Breite in Serie gehen. Jedoch wurden auf der Messe bereits Aufträge, vor allem aus dem europäischen Ausland entgegengenommen, daher wurden diese 171 Stück der Speedster mit schmaler Karosserie in der nicht mal ein Jahr andauernden Produktionszeit gefertigt. Von diesem Modell, das es eigentlich gar nicht geben, sollte existierte keine Händlerbroschüre oder sonstige Verkaufsunterlagen.

LEICHTER, WENIGER SITZE, WENIGER KOMFORT

Wie schon beim Vorbild aus den 50ern wurden dem 3.2 Speedster die Rücksitze gestrichen. Genauso wenig verfügte der Speedster über elektrische Fensterheber und das Verdeck war ebenfalls nur per Hand zu öffnen und zu schließen. Der Verzicht auf Annehmlichkeiten resultierte in einem 70 Kilogramm geringeren Gesamtgewicht. Im Gegensatz zum Cabriolet ist der Speedster so zu verstehen, dass das geschlossene Dach eher eine Option ist, als die Regel.

Aufgrund des geringeren Gewichts und des Luftwiderstands in Kombination mit den Reifendimensionen, ist das schmale Modell im Vergleich zur breiten Version nicht nur aufgrund der geringen Stückzahl die gesuchtere, sondern schlicht auch die bessere Variante. Die Fahrdynamik und die Beschleunigungswerte liegen deutlich über denen der breiteren Modellbrüder. So kommt es, dass der schmale Speedster noch wertvoller, seltener und natürlich teurer ist als die breitere Version.

Porsche 911 Carrera 3.2 Speedster

Der Porsche 911 Carrera 3.2 Speedster ist ohnehin schon ein sehr seltenes Exemplar aus der G-Modellreihe. Dem schmalen Speedster kommt jedoch noch eine Sonderstellung zu. Aus Sicht von Porschesammlern bietet er durch die sehr geringe Stückzahl mehr Wertsteigerungspotenzial und die Chance eines der seltensten und kuriosesten Modelle der Porschegeschichte zu besitzen.

Kurzbeschreibung:
Hersteller: Porsche
Fahrzeugtyp: 911 Speedster 3.2 schmale Karosse
Baujahr: 1989
Matching Numbers: JA
Hubraum: 3164
Leistung: 231 PS
Scheckheft: JA
Angebotspreis: Je 275.000,-€
Fahrzeugbeschreibung

Alle drei Fahrzeuge wurden regelmäßig und durchgehend zuletzt Ende 2018/Mitte 2019 durch einen Porsche Fachbetrieb gewartet.

Modellgeschichte

MODELLGESCHICHTE

PRIMUS INTER PARES – DER SCHMALE 911 CARRERA 3.2 SPEEDSTER

Um kaum ein Auto ranken sich derart viele Mythen und Geschichten, wie um den Porsche 911. Doch gibt es immer wieder Modelle, die eine Sonderstellung einnehmen. Ganz besonders sticht unter den seriengefertigten Elfern ein seltenes G-Modell hervor: der schmale Porsche 911 Carrera 3.2 Speedster. Manche sind eben gleicher als die anderen.

Insgesamt wurden 1989 über 2.000 Exemplare des 911 Speedster gebaut. Davon wurde jedoch die Mehrzahl mit der breiten Karosserie ausgeliefert, da der amerikanische Markt damals danach verlangte. Nachdem beide Varianten auf der IAA vorgestellt wurden, sollte nur der Breite in Serie gehen. Jedoch wurden auf der Messe bereits Aufträge, vor allem aus dem europäischen Ausland entgegengenommen, daher wurden diese 171 Stück der Speedster mit schmaler Karosserie in der nicht mal ein Jahr andauernden Produktionszeit gefertigt. Von diesem Modell, das es eigentlich gar nicht geben, sollte existierte keine Händlerbroschüre oder sonstige Verkaufsunterlagen.

LEICHTER, WENIGER SITZE, WENIGER KOMFORT

Wie schon beim Vorbild aus den 50ern wurden dem 3.2 Speedster die Rücksitze gestrichen. Genauso wenig verfügte der Speedster über elektrische Fensterheber und das Verdeck war ebenfalls nur per Hand zu öffnen und zu schließen. Der Verzicht auf Annehmlichkeiten resultierte in einem 70 Kilogramm geringeren Gesamtgewicht. Im Gegensatz zum Cabriolet ist der Speedster so zu verstehen, dass das geschlossene Dach eher eine Option ist, als die Regel.

Aufgrund des geringeren Gewichts und des Luftwiderstands in Kombination mit den Reifendimensionen, ist das schmale Modell im Vergleich zur breiten Version nicht nur aufgrund der geringen Stückzahl die gesuchtere, sondern schlicht auch die bessere Variante. Die Fahrdynamik und die Beschleunigungswerte liegen deutlich über denen der breiteren Modellbrüder. So kommt es, dass der schmale Speedster noch wertvoller, seltener und natürlich teurer ist als die breitere Version.

Technische Details

Modelljahr 1989
Modellbezeichnung Porsche 911 Carrera Speedster
Motor-Typ 930.20
Motor-Bauart 6-Zylinder Boxermotor (luftgekühlt)
Hubraum (cm3) 3164
Bohrung x Hub (mm) 95 x 74,4
Motorleistung (KW/PS) 170/231
Mit Katalysator: 160/217
bei Drehzahl (U/min) 5900
Drehmoment (Nm) 284
Mit Katalysator: 265
bei Drehzahl U/min 4800
Verdichtungs-Verhältnis 10,3:1
Mit Katalysator: 9,5:1
Ventilsteuerung OHC (Overhead Camshaft) 2 Ventile pro Zylinder
Kraftstoffanlage Bosch DME
Zündung Einfach
Getriebe 5-Gang Schaltgetriebe
Antrieb Heckantrieb
Räder vorne/hinten 6 J x 16 / 8 J x 16
Turbolook: 7 J x 16 / 9 J x 16
Reifen vorne/hinten 205/55 ZR 16 / 225/50 ZR 16
Turbolook: 205/55 ZR 16 / 245/45 ZR 16
Bremse vorne/hinten innenbelüftete Scheiben / innenbelüftete Scheiben
Turbolook: gelochte Scheiben / gelochte Scheiben
Spurweite vorne/hinten (mm) 1372 / 1405
Turbolook: 1432 / 1492
Radstand (mm) 2272
Maße L x B x H (mm) 4291 x 1652 x 1220
Turbolook: 4291 x 1775 x 1220
Leergewicht (kg) 1220
Turbolook: 1290
Beschleunigung 0 - 100 km/h 6,1 s
Mit Katalysator: 6,3 s
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 245
Mit Katalysator: 240
Gebaute Stückzahl Schmale Karosserie 171, gesamt 2.103

EnglishFrenchGermanItalianSpanish